März Home


Auch hier gilt: Benutzung auf eigene Gefahr und kein Anspruch auf Vollständigkeit


Tipp 1: Ziergartenkompost über den vernachlässigten oder neuen Rasen streuen. 100 l pro 50 Quadratmeter wirken Wunder. Es gibt zwar viele Kunstdünger auf dem Markt, man sollte jedoch so oft wie möglich organische Dünger verwenden.

Tipp 2:
Einige Bananenschalen im Boden verhelfen den meisten Rosen zu reichlicherer Blüte. Die Studentenblume (Tagetes) ist ein ausgezeichnetes Gegenmittel gegen Wurzelälchen (Nematoden) und sollten dort wo die befallenen Rosen standen gepflanzt werden.

Tipp 3: Ein paar Zwiebeln, zwischen Rosensträucher gepflanzt, fördert deren Gesundheit. Die nicht verbrauchten Zwiebeln machen blühend außerdem einen hübschen Eindruck. Im Winter zu feucht gelagerte Dahlienknollen fangen jetzt zu schimmeln. Faule Teile werden weggeschnitten, die Wunden mit Schwefelmehl bestreut, während die zu stark befallenen Knollen am besten entfernt werden.

Tipp 4: Jetzt können Sie gerade noch Walnußbäume pflanzen. Besorgen Sie sich in der Baumschule mehrere Bäumchen, um den Fruchtansatz zu fördern. Allerdings sollte der Pflanzabstand von 8x9 m eingehalten werden. Bis diese Bäumchen Früchte tragen, gehen mindestens 8 - 10 Jahre ins Land, also nichts für Ungeduldige.

Tipp 5: Achten Sie auf Gespinste in Bäumen und Sträuchern. Innerhalb kurzer Zeit können sich eine Vielzahl von Raupen daraus entwickeln, die Pflanzen und Gewächse kahl fressen. Ihre weißen Fäden ziehen sich über die Blätter, sie sollten sofort abgeschnitten und verbrannt werden.



Allgemeine Arbeiten:
Winterschutz entfernen, sonst treiben die Pflanzen zu früh aus. Rasen belüften, entfilzen und eventuell düngen, wenn der Rasen schneefrei und einigermaßen abgetrocknet ist. Beetrosen auf 3 bis 4 Augen zurückschneiden. Kletter- und Strauchrosen werden nur einwenig zurückgeschnitten. Totes Holz wird entfernt. Gemüsebeet vorbereiten. Ziersträucher, die am einjährigen Holz blühen, werden jetzt geschnitten. Sie blühen dann im Sommer besonders schön.

Hierzu gehören:
Schmetterlingsstrauch - Buddleja davidii
Eibisch - Hibiscus syriacus
Bartblume - Caryopteris incana
Perückenstrauch - Cotinus coggygria
Sommermagnolie - Magnolia sieboldii
Obstbäume können noch geschnitten werden, besonders die etwas frostempfindlichen wie Pfirsich und Aprikose.

Säen und pflanzen:
Die Aussaat von Gemüse ist im Freiland schon möglich. Dies gilt für Mangold, Möhren, Radieschen, Spinat, Zwiebeln, Erbsen und Dicke Bohnen. Alle anderen Gemüse werden noch unter Glas vorgezogen. Sommerblumen unter Glas aussäen. Frostempfindliche Sorten wie Fuchsschwanz, Lobelien, Studentenblumen, Schwarze Susanne, Glockenrebe und Eisenkraut erst nach den Eisheiligen auspflanzen. Jetzt ist Pflanzzeit für Rosen, Obstgehölze und alle Arten von Ziergehölze mit und ohne Ballen. Dies gilt natürlich nur, wenn der Boden frostfrei ist! Ausreichendes Wässern ist bei der Frühjahrspflanze besonders wichtig.

Ernten:
Porree, Spinat, Schwarzwurzeln, Feldsalat.

Es blühen:
Kornelkirsche - Cornus mas
Seidelbast - Daphne mezereum
Schneeheide - Erica carnea
Gelber Jasmin - Jasminum nudiflorum
Sternmagnolie - Magnolia stellata
Weiden - Salix
Märzenbecher - Leucojum vernum
Kleiner Blaustern - Scilla bifolia
Gartenkrokus - Crocus vernus